Die Fabel von der Zierzecke Nihilt

Die Gräfin Potrulla besitzt mit dem "Höllenfeuer" einen der prächtigsten Rubine. Doch das wertvolle Stück bedeutet ihr wenig. Viel lieber hätte sie die Zierzecke Nihilt in ihrer Gewalt. Denn die schwillt im vollgesogenen Zustand zu einem hühnereigroßen, rotschillernden Edelstein an, der sogar im Dunkeln leuchtet! So verspricht Potrulla schließlich, den Finder des begehrten Parasiten im Tausch gegen Nihilt ganze zwölf Mal in Silber aufzuwiegen.

Die Zecke weiß, dass sie gesucht wird. Für den Fall der Fälle trainiert sie täglich auf ihrem Trimm-Dich-Pfad im Wipfel der Donareiche. Bis zu dem schicksalhaften Tag, an dem die Wildsau sich am Stamm der Eiche schabte ...